Ohrakupunktur und Laserbehandlung


Ohrakupunktur, auch Aurikulotherapie genannt, ist ein Mikroakupunktursystem. Sie beruht auf dem holographischen Prinzip eines Embryos, wessen Abbild mit dem Kopf nach unten liegend (so wie in der Gebärmutter) auf die Ohrmuschel projiziert wird. Zur Diagnostik und zur Behandlung werden drucksensible, elektrisch messbare Punkte sogenannte „Französische Punkte“ (nach Nogier französischen Schule) und „Chinesische Punkte“ benutzt. Physiologisch wird die Wirkung auf eine reflektorische Antwort auf einen Außenreiz zurück geführt. Dies lässt sich teilweise durch die Nervenversorgung der Ohren und deren reflektorische Einflüsse erklären. Die energetische Erklärung ist ähnlich, wie in der Körperakupunktur. Sie soll die Regulationskräfte des Körpers unterstützen und helfen, Blockaden aufzulösen.